Kinderuni

© Universität Wien/Clemens Nagel

Die Fakultät für Physik nimmt seit Beginn jedes Jahr an der Kinderuni teil und bietet im Schnitt jährlich 3-6 abwechslungsreiche Lehrveranstaltungen für die jungen, wissbegierigen Kids an. Insgesamt nehmen ca. 500 Kinder an unseren Kinderuni-Lehrveranstaltungen teil, die von mehr als 20 Mitarbeiter_innen der Fakultät betreut werden.

Hier finden Sie einige Beispiele zu Vorlesungen, Seminaren und Workshops, die wir für unsere jüngsten Studierenden gestalten:

Workshop "Spiel und Spaß mit Physik" - seit Beginn der Kinderuni jedes Jahr dabei, darf dieser Workshop für die Kids natürlich auch heuer nicht fehlen: An 2 Tagen je 2 Mal im Programm, haben die jungen Teilnehmer/innen die Gelegenheit selbst Experimente durchzuführen und dabei an 4 Stationen erstaunliche Phänomene zu beobachten:

  • Wir basteln uns ein U-Boot! So lautet das Motto der ersten Station, bei der die Kinder aus Backaromenfläschchen und Kunststoffwasserflaschen (gespendet von Vöslauer) Mini-U-Boote nach dem Prinzip von Kartesischen Tauchern selbst herstellen und mit nach Hause nehmen dürfen.
  • Wie fliegt eine Rakete? Dieser Frage gehen die interessierten Jungstudierenden bei zahlreichen Raketenflugstunden auf den Grund. Ob Luftballon, Sodakapsel oder Wasserrakete, mit ein wenig Rückstoß bringen die Kinder alles zum Fliegen.
  • Licht und Farben kennen wir alle – doch mit Spektrometern, Polarisatoren, Gittern, Spektralfarbenlampen und Lasern im Disco-Nebel sieht manches doch ganz anders aus!
  • Tiefe Temperaturen mit flüssigem Stickstoff ist jedes Jahr ein Highlight für die Kids: Rosen zerbrechen wie Glas, Magnete schweben, Strom fließt fast widerstandslos, Wolken auf dem Tisch – das alles und mehr erlebt man bei -196°C.

© Universität Wien/Clemens Nagel

Vorlesung "Eine spannende Reise durch Raum und Zeit" – Die Geschichte unseres Universums und Bilder aus der Vergangenheit unsers Kosmos in 50 Minuten. Da werden viele Fragen gestellt… und beantwortet. Außerdem gibt es ein paar "Gedankenexperimente" wie es mit unsrem Universum in Zukunft weitergehen könnte. "Ach wenn doch unsere 'großen' Studierenden auch so viele Fragen stellen würden!", meint Gravitationsphysiker ao. Univ.-Prof. i. R. Peter C. Aichelburg entzückt. 

Exkursion "Was macht Ötzi im Teilchenbeschleuniger?" - die Antwort finden die Kinder schnell bei einer Rätselrally durch die Beschleunigerhalle und den Garten des VERA-Labors heraus. Anschließend gibt es heiße Würstel und kalte Getränke und für die Sieger kleine Preise. Und - ach ja: "Ötzis Alter wurde durch C-14-Datierung mit einem Teilchenbeschleuniger bestimmt."

Workshop "Nanotechnologie zum Angreifen" – Wie Forscher/innen die kleinsten Strukturen von Materie beobachten können und wie diese sich aufbaut. Das könnten die Kinder z. B. im Nanostruktur-Labor auf der Universitätssternwarte selbst erleben und sie dürfen selbst Proben herstellen, die so dünn sind wie ein einzelnes Atom. Univ.-Prof. Jannik Meyer und sein Team sorgen für die interessanten "Einblicke" der Kids.

Seminar "Echt Gruseliges mit Physik erklärt!" - Lauern im Nebel wirklich Gespenster, und kann Schall spuken?
Hast du schon mal selbst etwas Unheimliches erlebt und konntest es dir nicht erklären? In diesem Seminar begleitest du Thomas und Anna durch echt gruselige Abenteuer. Anhand von Experimenten erfährst du, was hinter dem Spuk wirklich steckt, und lernst ganz nebenbei etwas über Nebel und Schall.

© Universität Wien/Clemens Nagel

Workshop "Spaß und Spannung mit Physik" - Genau beobachten und selbst ausprobieren
Wir haben einfache Experimente vorbereitet, mit denen wir Erstaunliches und Aufregendes vorführen werden. Du darfst auch selbst ausprobieren und experimentieren. Beobachten und experimentieren ist wichtig! Denn dadurch kann man Vorgänge in der Natur besser verstehen und erklären.

Workshop "Klänge aus dem Labor" - Lass uns musikalisch experimentieren!
Euch erwartet eine interaktive Präsentation, in der Objekte aus dem Labor als Musikinstrumente verwendet werden. Physikalische Phänomene aus den Gebieten der Elektrizität, Optik und Akustik werden in ihrer coolsten Form präsentiert (Laserharfe, Plasmakugel u.v.m.)!

Workshop "Mit dem Teilchenbeschleuniger den Ozean erforschen" - Warum wir wissen, wie schnell die Meeresströmungen rund um die Erde fließen
WissenschafterInnen behaupten, dass die Erde viel wärmer sein wird, wenn du einmal alt bist. Dazu müssen sie wissen, wie die Umwelt funktioniert: wie stark scheint die Sonne, wie schnell wandern Wolken, wie strömt das Meer? Der Teilchenbeschleuniger VERA kann manche dieser Fragen beantworten.

Vorlesung "Was sind Gravitationswellen?" - Ein neues Fester zum All
Es gibt Wasserwellen, Schall- und Lichtwellen, aber was sind Gravitationswellen? Einstein glaubte nicht daran und doch haben WissenschafterInnen berichtet, dass sie Gravitationswellen beobachtet haben. Wenn du wissen möchtest, wie sie wirken, woher sie kommen und wie sie entstehen, erfährst du es hier.

Kontaktperson: Clemens Nagel

 

Workshop "Himbeerkuchen und Computer-Spielereien" – Programmieren und Experimentieren mit dem Raspberry Pi
Du baust selbst den günstigsten Einplatinencomputer – den Raspberry Pi (Himbeerkuchen) – zusammen und lernst dabei, woraus ein Computer besteht. Im ersten Teil wirst du mit dem Raspberry Pi programmieren, zum Beispiel ein Spiel oder einen Rechentrainer für das große Einmaleins? Im zweiten Teil verbindest du den Raspberry Pi mit elektronischen Bauteilen und verwendest ihn zum computergesteuerten Ein- und Ausschalten von Leuchtdioden oder zum Steuern einer Ampel.

Kontaktpersonen: Kerstin Hummer, Clemens Nagel