Weitere Informationen für Outgoing students

Es gibt verschiedene von der Uni Wien unterstützte Möglichkeiten während des Physikstudiums Auslandserfahrung zu sammeln. Eine Liste der Mobilitätsprogramme finden Sie hier.

Das Erasmus-Programm allein bietet den Physikstudierenden an unserer Fakultät 30 Plätze in 17 verschiedenen Ländern um den heutzutage so wichtigen ersten Schritt in die Internationalität zu erleichtern. Eine vollständige Liste finden Sie hier.

Allgemeine Fragen zu sämtlichen Mobilitätsprogrammen werden durch die International Office beantwortet. Bitte lesen Sie die gesamte Information auf deren Webpage aufmerksam durch bevor Sie diese kontaktieren. Für studienspezifische Fragen steht Ihnen der für die Fakultät für Physik zuständige Mobilitätskoordinator zur Verfügung.

Einige (nicht ausreichende!) Informationen zur Bewerbung für einen Erasmusplatz:

  • Formal können alle ordentlichen Studierenden einen Erasmusaufenthalt frühestens in ihrem dritten Semester antreten.
  • Den Sprachnachweis benötigt man schon bei der Bewerbung, also spätestens einige Tage vor der jeweiligen Bewerbungsdeadline. Das jeweils geforderte Niveau finden Sie hier.
  • In der Hauptvergabephase von Erasmusplätzen (am Beginn jedes SoSe) werden Plätze für das darauffolgende Wintersemester, das darauffolgende Sommersemester und für das ganze darauffolgende Studienjahr vergeben. Restplätze für das Sommersemester des anlaufenden Studienjahres werden im Zuge der Restplatzvergabe (Spätsommer/Frühherbst) vergeben. Die erste Kontaktaufnahme mit der International Office und dem Mobilitätskoordinator der Fakultät sollte für die Hauptvergabephase mindestens ein halbes Jahr vor der deadline erfolgen.
  • Empfohlener Ablauf einer Erasmus-Bewerbung:
    Nachdem Sie alle Infos auf der Seite der International Office gelesen haben, machen Sie sich eine Liste mit noch ungeklärten Fragen und kontaktieren Sie diesbezüglich die International Office. Informieren Sie zu diesem Zeitpunkt auch Ihren Mobilitätskoordinator in einer kurzen email von Ihrer Absicht. Die eigentliche Bewerbung erfolgt online (durch Hochladen von files). Nach erfolgreich absolvierter online-Bewerbung kontaktieren Sie per email Ihren Mobilitätskoordinator mit Angabe von mindestens zwei potentiellen Zieluniversitäten (Reihenfolge nach Ihren Präferenzen). Im Anhang senden Sie auch ein möglichst aktuelles Sammelzeugnis sowie den Sprachnachweis (pdf-files).

    Falls es mehrere Interessenten für denselben Studienplatz gibt, muss leider eine Reihung gemacht werden. Mittels der Sammelzeugnisse werden Zahlenwerte durch Anwendung folgender Formel ermittelt:
     
    Summe d. Notenwerte/Summe d. absolv. ECTS

    Je kleiner der Zahlenwert, desto höher die Chance auf den gewünschten Studienplatz.
  • Auswahlkriterien des Mobilitätskoordinators sind:
    a) Studienleistung und -fortschritt:
    b) Sprachnachweis
  • Tipp: Plätze an englischsprachigen Universitäten sind heiß umkämpft. Überlegen Sie sich am besten vorab eine vernünftige Alternative. Um gut Englisch zu können, muss man heutzutage vielleicht gar nicht mehr in Grossbritannien gelebt haben. Haben Sie den Mut eine neue Sprache zu lernen! Außerdem ist ein Erasmusaufenthalt viel mehr, als ein fachbezogener Sprachkurs.
  • Um zu vermeiden, dass jemand am Ende der Hauptvergabephase ohne Erasmusplatz dasteht, bemühen sich die Koordinatoren normalerweise (z. B. bei nicht ausreichend hoher Reihung nach Sammelzeugnis) einen Erasmusaufenthalt trotzdem zu ermöglichen. Die Vergabe eines alternativen Platzes scheitert dann aber normalerweise am momentan nicht vorhandenen Sprachnachweis für den alternativen Platz. Bitte informieren Sie den Mobilitätskoordinator vorab über mögliche Alternativen, falls Sie Bedenken bezüglich Ihrer Noten haben. Und haben Sie RECHTZEITIG den Mut eine neue Sprache zu lernen!